Ausstellung

"Jitz rede-n-ig"

Angesichts der aktuellen Corona-Lage haben wir uns für die Eröffnung der Ausstellung eine Alternative überlegt: digital, überraschend und musikalisch.

«Sie, Herr Lehrer?» – «Fragen über Fragen. Fragen fragen darf man immer.»

 

Am 8. Mai 2021 eröffnet das Schulmuseum Bern die Ausstellung «Jitz rede-n-ig» mit einem Video des Musikers TomTell, gedreht von Oli Schmocker in der Sammlung und im historischen Klassenzimmer des smb. 

«Wie weimer zäme rede? Wie weimer zäme läbe? Mitenand oder jede gäge jede?»

Front_Jitzredenig7.jpg

Wer kommuniziert wie im Klassenzimmer? Wie war das früher und wie ist es heute? Die neue Ausstellung im Schulmuseum Bern thematisiert erwünschte und unerwünschte Formen von Lärm und Stille im Unterricht und regt dazu an, sich mit Formen der demokratischen Teilhabe auseinanderzusetzen. 

An drei inszenierten Inseln dreht sich alles um die Kernthemen REDEN, SCHWEIGEN, ZUHÖREN. Mehrere Generationen berichten darüber, was es für sie heisst und hiess, in der Schule reden zu dürfen, reden zu müssen und reden zu wollen. Ihre Geschichten werden in allen, die aus dem Volksschulalter herausgewachsen sind, persönliche Erinnerungen wecken... 

 

Die drei Themeninseln dienen zugleich als Versammlungsplätze, wo in Kleingruppen über das Verhältnis von Demokratie und Kommunikation diskutiert und das Debattierhandwerk unter die Lupe genommen wird. Und natürlich folgt auf die Theorie die Praxis: Die Inseln werden zur Bühne für Debattierübungen. Alle Gruppenbesuche werden von Fachpersonen begleitet. 

 
Sie wollen auch mitreden?

Dann buchen Sie jetzt Ihre Führung durch die Ausstellung „Jitz rede-n-ig!“

smblogo_klecks.png