Schulmuseum Bern

seit 2008

Neue Sonderausstellung

27. Januar 2019 bis 20. Juni 2020

Vom Globus zum Zweikugelfisch.

Das Anschauungsobjekt im Naturkundeunterricht.

 

Im Zentrum der Ausstellung «Vom Globus zum Zweikugelfisch» stehen ein Kunstprojekt sowie die Sammlung des Schulmuseums Bern. Lernen Sie Objekte aus Geografie und Naturkunde kennen und werden Sie in Ateliers selber kreativ! Jung und Alt können zeichnen, collagieren, nähen und sprachlich fantasieren. Man darf gespannt sein, welche Geschichten und Fantasietiere erarbeitet und ins Museum fliegen, schwimmen oder kriechen werden!

Patronat: Prof. Dr. Lucien Criblez, Universität Zürich

Die Ausstellung stellt ein Kunstprojekt sowie die umfangreiche Sammlung von Schulkulturgütern ins Zentrum und lädt die Besucherinnen und Besucher ein, aktiv am Geschehen im Museum teilzunehmen. Einerseits sind zahlreiche Sammlungsobjekte zu sehen, welche veranschaulichen, wie Medien und Gegenstände das Lernen unterstützen, um Geographie, Zoologie und Botanik begreifbar zu machen. Auf der anderen Seite steht ein Kreativatelier für Jung und Alt zur Verfügung, in welchem gezeichnet, collagiert, genäht und sprachlich fantasiert werden kann. Wenn Sie wollen, können Sie auch Ihr Geographiewissen unter Beweis stellen.

Projekt „Tierpark Hofer“: Das Kunstprojekt unter der Leitung des Künstlers Hanswalter Graf hat den Zweck, Objekte aus der Sammlung des smb ans Tageslicht zu holen. Schulklassen, Teams aus Unternehmen oder Serviceclubs setzen sich auf vielfältige Weise mit den alten Gegenständen auseinander. Aus dem Kunstprojekt resultieren prächtige Fantasietiere, die in der Ausstellung präsentiert werden.

Anschauungsobjekte aus der Sammlung: Das Sammlungsgut ist das eigentliche Herzstück eines Museums. Das smb besitzt über  60‘000 Objekte aus über 500 Jahren Berner Schulkulturgeschichte. In der Ausstellung werden mehr als 100 Objekte aus den heutigen Schulfächern „Natur – Mensch – Gesellschaft, NMG“ und „Räume – Zeiten – Gesellschaft, RZG“, insbesondere aus Geographie und Naturkunde/Biologie gezeigt, welche den Unterricht seit 1835 bis heute begleitet haben. Welchen Materialien sind Sie in Ihrer Schulzeit begegnet?

Information & Partizipation: Sie können eine informative Führung im Museum oder in der Sammlung besuchen, an einem der spannenden Kreativworkshops oder an einer Fachtagung teilnehmen.
Das smb wünscht sich eine aktive Teilnahme des Publikums und möchte insbesondere die ältere Generation auffordern, Geschichten zu den  ausgestellten Objekten zu erzählen und alte Fotografien ins Museum zu bringen, welche den Fachunterricht von früher repräsentieren (Raumeinrichtungen, Lehrpersonen in Aktion). Lehrpersonen und Fachleute bitten wir ebenso, ihr Wissen mit uns zu teilen und dadurch unsere Sammlungsobjekte noch wertvoller zu machen.

Sie können Geschichte(n) erfahren, selber Geschichten aus dem Alltag ihrer Schulzeit erzählen, aber Sie können auch neue Fantasie-Geschichten erfinden – wir hören gerne zu!


Hinweis Lehrplan 21 zur neuen Sonderausstellung:

Die neue Sonderausstellung „Vom Globus zum Zweikugelfisch“ ist sehr vielfältig: Einerseits ist viel über die Geschichte des Geographie- und Naturkundeunterricht zu erfahren, andererseits werden viele kreative Workshops angeboten, die sich wie folgt in den Lehrplan 21 integrieren lassen:
Zyklus 1 und 2:  NMG 4: Phänomene der belebten und unbelebten Natur erforschen und erklären / BG 1 & 2 Wahrnehmung und Kommunikation, Prozesse und Produkte / Deutsch 3 & 4: Sprechen und Schreiben
Zyklus 3: NT 1: Wesen und Bedeutung von Naturwissenschaften und Technik verstehen. / RZG 1: Natürliche Grundlagen der Erde untersuchen und RZG 4: Sich in Räumen orientieren / BG 1 & 2 Wahrnehmung und Kommunikation, Prozesse und Produkte / Deutsch 3 & 4: Sprechen und Schreiben


Workshops

Vom Gegenstand zur Story: Vom Anagramm bis zu Schüttelreimen 

Die Teilnehmenden beschäftigen sich  mit den Fantasiefiguren des Tierpark Hofer oder mit einem der Sammlungsoriginale in der Ausstellung. Mit einfachen Übungen, Zeichnungen und Hilfsmitteln aus dem „Erzählbaukasten“ werden in Gruppen Ideen entwickelt, Geschichten erfunden und mündlich auf der kleinen Bühne vorgetragen. Wir spitzen die Ohren und öffnen die Augen für neue Geschichten.
Auf Anfrage an jedem Wochentag möglich.
Dauer: 120 Minuten mit Getränke-Pause
Kosten: CHF 200.00*
Ort: Haberhuus, Schloss Köniz
Schulen: Alle Zyklen / LP21: NMG 9, D 4&6


Vom Bild zur Bewegung: Workshop mit Theaterpädagoginnen des Theater Szene

Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit den Fantasiefiguren des Tierpark Hofer und hauchen den Zoo-bewohnern durch Mittel des Theaters – Körper, Stimme und Text - Leben ein. Kinder erleben im Spiel, mit viel Fantasie und Möglichkeiten zum Ausprobieren einen etwas anderen Tierparkbesuch. Jugendliche und Erwachsene nähern sich mittels Assoziation und Improvisation den abstrakten Figuren, jonglieren mit Textbausteinen und präsentieren am Schluss eine Choreographie, ein Gedicht, einen Song  …
Auf Anfrage  jeweils Mittwochvormittag möglich.
Dauer: 120 Minuten mit Getränke-Pause
Kosten: CHF 200.00*
Ort: Haberhuus, Schloss Köniz
Schulen: Alle Zyklen / LP 21: NMG 9, BG 1&2, D 4&6

Vom Zootier zum eigenen „Filztierli“

Die Teilnehmenden beschäftigen sich im Nähatelier mit einem der Fantasietiere des Tierpark Hofer, dem Tinitus Blanco bzw. der Tintenschnee-Eule. Mit Spielen und Zeichnungen nähern sich die Kinder dem Fantasietier und lernen alte Schreibgeräte kennen (Gänsefedern, Tintenfass). Unter Anleitung kann jedes Kind sein eigenes Uhu-Tierli nähen. Dazu erzählen die Ausstellungsführenden eine an die Stufe angepasste Tiergeschichte.
Auf Anfrage an jedem Wochentag möglich..
Dauer: 120 Minuten mit Getränke-Pause
Kosten: CHF 200.00*
Ort: Haberhuus, Schloss Köniz
Schulen: Basisstufe / LP 21: NMG 9, BG 1&2, TTG 2, D 4&6

*Schulklassen & Lehrerkollegien aus dem Kanton Bern: Workshop kostenlos, Materialgeld pauschal CHF 50.0


Führungen

Museumsführungen

Die Ausstellung zeigt Anschauungsmaterialien aus dem Geographie- und Naturkundeunterricht seit Einführung der Schulpflicht 1835 bis zu den heutigen multimedialen Möglichkeiten. Gegliedert in vier Epochen können Sie mehr erfahren über die eingesetzten Medien und Unterrichtsmethoden sowie die typischen Anschauungsobjekte. Neben dem ersten eidgenössischen Geographieatlas von 1910 über Bestimmungsbücher der Botanik und Ingold-Schulwandbilder bis zu Modellen, Schulheften und Tierpräparaten gehören auch Lehrerarbeiten von Fritz und Klaus Aerni zu den Ausstellungsobjekten.
Gruppenführungen auf Anfrage an jedem Wochentag möglich.
Dauer: 60 Minuten
Kosten: CHF 150.00, Schulklassen & Lehrerkollegien aus dem Kanton Bern kostenlos
Ort: Haberhuus, Schloss Köniz

Depotführung

Erhalten Sie Einblick in die umfangreiche Sammlung an Schulkulturgütern des smb. Im Depot, dem Herzstück des Museums, lagern zahlreiche Objekte aus verschiedenen Schulfächern, eine grosse Menge an Mobiliar, Medien und Fotografien sowie schöne Schülerhefte und Vorbereitungsarbeiten von Lehrpersonen, aber auch viele Bücher, alte Zeugnisse und Schulordnungen. Das Sammlungsteam wird einige Präsziosen aussuchen, Sie durch die verwinkelten Gänge führen und einen Einblick in die Arbeit in der Sammlung und in das laufende Inventarisierungsprojekt gewähren.

Öffentliche Führungen: Samstag, 23. Februar, 18. Mai, 7. September und 9. November 2019
Anmeldung erforderlich unter info(at)schulmuseumbern.ch / Gruppenführungen auf Anfrage an anderen Terminen  möglich.
Dauer: 120 Minuten
Kosten: CHF 10.00/Person, zu bezahlen vor Ort
Ort: Treffpunkt bei Post Köniz, Stapfen jeweils 14.00 Uhr

Angebote für Einzelbesucherinnen und -besucher

Kreativateliers

Filztier nähen,  Rätsel lösen, Westermannstempel ausprobieren, Fantasietiere bauen oder Geschichten erfinden oder zeichnen – Dies alles können Sie auch als Einzelperson oder Familie ausprobieren!
Termin: Mittwochs und Samstags, 14.00 bis 17.00 Uhr
Kosten: Eintritt Museum CHF 5.00/Person, Kinder bis 16 Jahre gratis
Ort: Haberhuus, Schloss Köniz

Mitmachstationen

- Erzählen Sie uns Geschichten zu den ausgestellten Anschauungsobjekten - Teilen Sie uns Ihr Wissen zur Schulgeschichte mit - Bringen Sie alte Fotografien mit!

An Onlinestationen bzw. im schönen Gästebuch nehmen wir gerne Ihre Informationen entgegen; es steht auch ein Scanner zur Verfügung. Das Betreuungspersonal hilft Ihnen gerne!
Termin: Mittwochs und Samstags,  14.00 bis 17.00 Uhr
Kosten: Eintritt Museum CHF 5.00/Person, Kinder bis 16 Jahre gratis
Ort: Haberhuus, Schloss Köniz